Entwicklung

So haben sich meine Sättel im Laufe der Zeit entwickelt:

Klassischer Sattel Klassischer Sattel Klassischer Sattel

Aus früheren Stoff- und Knetkombinationen entwickelten sich im Laufe der Zeit die Sättel und Sattelsets, die hier auf der Seite ausgestellt sind.
Wie schon in "Über mich" geschrieben, verkaufte ich meine ersten Sättel 2004 bei ebay. Diese bestanden allerdings noch aus mehreren zusammengewürfelten Lederresten, da ich zu dem Zeitpunkt noch kein einheitliches Leder hatte, was für die Sättel und vor allem für die Riemen verwendbar gewesen wäre. Also nahm ich dickes Leder in verschiedenen Stärken und Farben für die Sattel- und Sitzfläche und dünneres Leder (hier hatte ich nur weißes starres Kunstleder) für Sattelgurt und Steigbügelriemen.
Nach und nach bekam ich jedoch immer besseres Leder und probierte alle möglichen Techniken und Varianten aus, um meine Sättel so gut wie möglich weiter zu entwickeln. So passten bald die Lederfarben zusammen und ein Sattel hatte einheitliche Farben. Das reichte mir jedoch immer noch nicht, denn auch diese Sättel waren mir noch nicht echt genug. Also probierte ich
weiter und das Leder, was ich für die Sättel verwendete, wurde immer dünner. Dadurch ließen sich aber Details und anderes viel besser realisieren und so kamen die Standartsättel heraus, die jetzt in den Modellansichten zu sehen sind.

Natürlich ist damit die Entwicklung immer noch nicht abgeschlossen, da ich immer noch weiter probiere und neu entwerfe. Ich habe den Anspruch meine Sättel immer weiter zu entwickeln, sie immer besser und immer realitätsgetreuer
zu machen. Doch auch hier sind mir irgendwann durch die doch sehr geringe Größe Grenzen gesetzt, denn irgendwann ist auch das dünnste Leder für die kleinsten Details zu dick... Und trotzdem - es ist und bleibt meine Leidenschaft und mein Hobby, Sättel und Modellpferdezubehör zu entwickeln und zu realisieren.

Westernsattel Westernsattel Westernsattel

Und da bin ich immer noch fleißig dabei. In letzter Zeit habe ich sehr viel an meinen Sattelmodellen entwickelt und verändert.

Meine neuen Sattelmodelle haben nun an den meisten Stellen richtige Schnallen und Gebissstücke aus Metall, sie sind nicht mehr selbst gebogen und sehen damit realistischer aus. Ich habe Schnallen und Gebisse in verschiedensten Arten, Schmuckschnallen, einfache Schnallen, runde und eckige Schnallen, in Gold und in Silber. Viele Gebissarten kann ich nun verwenden - Kandaren- und Kimberwickgebisse, Pessoa-Trensen, Westerntrensen und vieles mehr.

Dazu haben meine klassischen Sättel nun eine große Neuerung erfahren - jeder Sattel bekommt nun keine selbstgebogenen aus Draht - sondern echte Steigbügel aus Metall. Diese sehen schöner und einheitlicher aus und werten den Sattel um einiges auf.

Außerdem haben diese Sättel nun dicke Sattelpolster an der Unterseite des Sattels, wie sie auch bei echten Sätteln vorkommen. Auch die Sprungpauschen am Sattel habe ich nun hervorgehoben und verstärkt.

Und als letzte Neuerung haben sowohl meine klassischen als auch meine Westernsättel richtige stabile Sattelbäume bekommen. Damit bleiben die Sättel lange in ihrer ursprünglichen Form und sind im allgemeinen viel stabiler und haltbarer. Die Westernsättel bestehen aus zwei Sattelbaum-Teilen - aus der Sitzfläche und der Gabel mit Sattelhorn. Somit werden die Sattelteile einheitlicher und sehen formschöner aus.

Dies sind die neuesten Entwicklungen bezüglich meiner Sättel - Fortsetzung folgt garantiert!

Entwicklung Sattelpolster und Pauschen Entwicklung Metallteile Entwicklung Sattelbaum

 
Umfragen
Worüber möchtest du auf dieser Seite noch mehr wissen/lesen?